StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Navigation
Registrierung
Regeln
Storyline
Lexikon

Anfrage
Bestätigung
Änderung
Ablehnung
Ankündigungen & Plots

Wir spielen zurHerbstzeit.

××××

Der Karibik-Plot ist beendet.

Die aktivsten Beitragsschreiber
June Melfice (234)
 
Hisui Kamijo (233)
 
Trafalgar Law (169)
 
Kuro (114)
 
Sephiroth (65)
 
Gilbert Nightray (56)
 
Blake Valentine (42)
 
Kagenui Kurokichi (39)
 
Katsuya Naoi (24)
 
Justy (23)
 
Schwester-RPG













Teilen | 
 

 Schlossinternat Weesenstein

Nach unten 
AutorNachricht
Brina
Gast



BeitragThema: Schlossinternat Weesenstein   So März 07, 2010 3:37 pm



SCHLOSSINTERNAT WEESENSTEIN

Die Storyline
Das Schlossinternat ist ein idyllischer Ort, welcher einem Menschen in erster Linie Sicherheit und Geborgenheit bieten möchte. Doch der Schein trügt. In der kleinen, angrenzenden Stadt Weesenstein wimmelt es nur so vor Vampiren. Geschöpfen, die nur darauf warten, ihre Zähne in die Haut eines Jungen oder Mädchens zu schlagen. Hin und wieder kommt es vor, dass Schüler auf spurlose Weise verschwinden. Ungefähr eine Woche später findet die Kriminalpolizei zumeist die eiskalten Leichen. Die menschlichen Einwohner der Stadt, sowie die Internatsleitung sind überfragt, warum die Täter noch immer nicht gefasst worden sind. Wenn es so weiter geht, werden die meisten Eltern ihre Kinder nicht mehr in die Einrichtung schicken, welche im Grunde genommen immer wieder Zuspruch erhalten hatte. Was keiner wissen konnte war, dass sich selbst unter den Lehrern und Schülern Vampire befanden, die jedoch - zumeist - nicht von böser Natur waren, sondern die Menschen eher vor dem sicheren Tod schützen wollten.

Wir haben uns erlaubt, drei völlig verschiedene Charaktere zu befragen, die uns gerne Antwort geleistet haben. Nun ja, die Einen mehr, die anderen weniger...

Lena Jacobi - sechzehn Jahre - Internatsschülerin
"Am Anfang war ich gar nicht einverstanden. Ich dachte immer, dass ein Internat nur etwas für Spießer wäre, die später einmal Medizin studieren wollten. Doch meine Meinung hatte sich bereits geändert, als ich das erste Mal in dem großen Speisesaal gesessen habe, um mein Abendessen zu verspeisen. Hingegen der Mensa auf meiner alten Schule schmeckt es hier, in Weesenstein richtig gut. Außerdem fühle ich mich richtig geborgen. Selbst wenn man in der ersten Zeit keine Freunde findet, kann man sich an die vielen Betreuer wenden, die normalerweise eher für die unteren Klassenstufen zuständig sind. Die meisten Eltern machen sich einfach zu viele Sorgen um ihre Kinder. Doch vielleicht werde ich später auch einmal so? Nein, bislang weiß ich noch gar nicht, ob ich überhaupt einmal heiraten werden und Mutter werde. Sich darüber den Kopf zu zerbrechen, ist meiner Meinung nach auch einfach noch zu früh. Jedenfalls wollte ich mit meiner vorigen Aussage klar und deutlich machen, dass es mir wirklich gut geht, auch wenn ich von der angrenzenden Stadt noch nicht soviel gesehen habe, weil ich mit den gehobenen Ansprüchen der Leistungen in manchen Situationen beinahe schon überfordert bin."


Thomas Schmidt - fünfundfünfzig Jahre - Lehrer
"Die Stadt Weesenstein? Die wirkt auf mich persönlich, wie der Name "Stein" schon aussagt, kühl. Die Menschen, die dort Leben umhüllt eine seltsame Aura. Alleine deshalb würde ich dort nie hinziehen. Ich fahre täglich mit dem Auto, wohne knapp eine Stunde von dem Schlossinternat, auf welchem ich seit vielen Jahren Geschichte und Politik unterrichte, entfernt. Fast allen Lehrern, jedenfalls denen, die bereits genauso lange wie ich auf dem Internat unterrichten, ist bewusst, dass alle Jahre wieder Kinder und Jugendliche auf unbekannte Art und Weise verschwinden, nie wieder auftauchen. Ich selbst bin mir sicher, dass das mit den Einwohnern der Stadt zusammenhängt... dort laufen Gestalten rum, denen ich in der Nacht nicht begegnen will. Mit Sicherheit sind es immer wieder die gleichen Irren, die sich unschuldige Internatsschüler zu ihrem Vergnügen, entführen, ermorden. Der Internatsleitung sind die Hände gebunden. Wir könnten das Internat natürlich schließen, doch dafür leben wir viel zu gut... und wo sollen wir eine neue Arbeitsstelle finden, hm?"


Océane Chaneac - unbekanntes Alter - Vampir
"Oh, ich liebe die Furcht in ihren Augen. Die Furcht der Menschen. Und gleichzeitig hasse ich sie. Die ganzen, kleinen und unscheinbaren Geschöpfe, die einen Biss nicht einmal wert sind. Würde ihr Blut mir nicht so gut schmecken... ich würde wirklich vegetarisch werden. Selbst das scheue Reh im Wald hat mehr Ausstrahlung als die aufgedonnerten Modetussen, die nicht wissen, wie man bis 3 zählt. Leider können wir uns nicht oft an dem Blut des nutzlosen Menschenpacks bedienen, doch wenn es einmal wieder soweit ist... dann machen wir vor NICHTS halt. Wenn ich so darüber nachdenke, merke ich, dass es bald wieder soweit sein muss. Die Nacht, in welcher wir losziehen und uns die wehrlosen Geschöpfe aus den Betten holen. Keiner kann uns stoppen, keiner will uns stoppen... denn sie alle haben viel zu viel Angst. Wir lieben diese Angst."




In einem Zeitungsausschnitt vom 02. Februar 2009 heißt es



Eckdaten
» wir sind ein Reallife/Fantasy-Rpg
» wir spielen in der fiktiven Stadt "Weesenstein"
» es können sowohl Internatsschüler, als auch Stadtbewohner gespielt werden
» es können Vampire und Menschen angemeldet werden
» wir nehmen keinen direkten Bezug auf die "Biss"-Bücher, die Namen sind jedoch erlaubt
» passwortgeschützte NC-15-Area

Kommt uns doch besuchen


Tini, Jeany & Brina




Nach oben Nach unten
 
Schlossinternat Weesenstein
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: ×Unsere Partner× :: ×Angenommene Partner :: ×Fantasy RPGs-
Gehe zu: